Theaterbeleuchtung, Bühnenbeleuchtung, Beleuchtungseinrichtung, Theater-Lichtgestaltung

index    scheinwerfer    lichtanlage    (bühnentechnik)    lichtrichtungen    personenlicht    grundlicht    lichtplanung  

rueckwaerts

vorwaerts

 

Personenlicht

Lichtrichtungen als Komponenten der Personen-Beleuchtung
1.-gegenlicht-7

1. Gegenlicht

Setzt die Figur vom Hintergrund ab und schafft damit räumliche Tiefe.

...in Bearbeitung.

 

 

9.-gegenlicht-seitenlicht-1

2. Zum Gegenlicht kommt  das  Seitenlicht hinzu

Die Figur tritt jetzt plastisch in Erscheinung. Die Gesichtszüge sind allerdings zu hart beleuchtet und schlecht erkannbar.

 

 

11.-seitenlicht-vorderlicht

3. Zu Gegenlicht und Seitenlicht kommt  Vorderlicht hinzu

Die Gesichtszüge, insbesondere die Augen, werden jetzt deutlich erkennbar.
(Leider wird dadurch auch die Gesamtwirkung flacher, weswegen die Intensität des  Vorderlicht im Verhältnis zu den anderen Lichtrichtungen sorgfältig bemessen werden sollte)

Die Figur ist jetzt von vier Lichtquellen aus verschiedenen Richtungen beleuchtet. Diese Art der Beleuchtung kann man als optimal bezeichnen. Allerdings ist sie , vor allem, wenn  eine Bühne oder Szenenfläche vollständig auszuleuchten ist,  auch sehr materialintensiv.

 

 

12.-personenlicht-2

Zwei Lichtquellen aus 45° zur Betrachtungsrichtung

Diese Beleuchtungsart erzeugt auf ökonomische Weise ein ebenfalls sehr plastisches Personenlicht..

Die plastische Wirkung ist eine stärkere, wenn die beiden Lichtquellen mit unterschiedlicher Helligkeit auf die Person treffen - dieser Effekt ergibt sich aufgrund unterschiedlicher Entfernungen zu den Lichtquellen an den meisten Spielpositionen von selbst (entspricht übrigens in dieser Form annähernd “Führungslicht” und “Aufhellung” in der Film-Beleuchtung)

Diese Art der Beleuchtung von Personen soll deshalb  für das im nächsten Kapitel beschriebene Einleuchten einer Bühne (Grundlicht) verwendet werden

Mit doppelt so großem Materialeinsatz kann grundsätzlich auch die oben dargestellte Beleuchtung aus vier Lichtrichtungen beim Einleuchten einer Bühne angewendet werden.

 

 

Foto erscheint demnächst

Kopflicht und Vorderlicht

Ebenfalls verwendbar ist eine Zusammensetzung aus Kopflicht und Vorderlicht.
Das Vorderlicht sorgt hier für die Erkennbarkeit der Gesichtszüge, während das Kopflicht durch Lichtkanten und Schattenwirkung wieder Plastizität erzeugt.
Auch diese Art des Personenlichtes kann zur Einrichtung eines Grundlichtes verwendet werden. Dem entspricht z.B. die alte Spielflächenbeleuchtung mit den heute nicht mehr verwendeten Spielflächenleuchten. Ein ähnlicher Effekt kann mit senkrecht im Bühnenturm aufgehängten Linsenscheinwerfern erzielt werden.

 

 

...in Bearbeitung

 

textmarke


Kontakt:   info@grundlicht.de